An nur einem einzigen Tag begrüßt Facebook circa 700.000 neue Nutzer. Mittlerweile hat, das von Mark Zuckerbergs gegründete Netzwerk, die 1 Mrd. Marke geknackt! Eine unvorstellbare Zahl!

Auch die Plattformen Twitter oder Youtube hinken nicht hinterher. Etwa 300 Millionen neue Tweets werden täglich auf Twitter veröffentlicht. Bei Youtube sieht es nicht anders aus: Dort werden pro Tag über 6 Millionen Minuten an Filmmaterial geuploadet. Heutzutage ist das Nutzen der Sozialen Netzwerke selbstverständlich – so selbstverständlich wie der alltägliche Gebrauch von Wasser und Strom.

Obwohl das Internet, so wie wir es kennen, erst seit 20 Jahren existiert, nutzen es weltweit mehr als 2 Mrd. Menschen. Das die Erfindung des Schweizer Instituts CERN so erfolgreich wird, damit hatte anfangs niemand gerechnet. Das Institut suchte in den 1990igern Jahren nach einer Möglichkeit akademische Informationen für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen, so entstand die Grundidee Internet. Heutzutage nutzen dies allein 76% der Deutschen, Tendenz steigend!

Genauso wie das Internet an sich, so sind auch die Sozialen Netzwerke nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken. Jeder vierte Deutsche ist Mitglied einer solchen sozialen Plattform. Somit ist auch Social Media Marketing ein wichtiger Aspekt für Unternehmen geworden und ein großer Bestandteil des modernen Marketing-Mix. Ein Muss um der Konkurrenz auf den Versen zu bleiben. Erfolgszähler sind hierbei die legendären Like- oder auch 1+ Button. Immer noch herrscht der Gedanke, je mehr Leute den Content liken, desto beliebter ist das Unternehmen.

Doch nicht nur Unternehmen nutzen das Internet als Erfolgsgarant. Für viele Stars gilt das Internet zu Beginn ihrer Karriere als echtes Sprungbrett. Die Videoplattform Youtube verhalf einem einfachen User zu Ruhm und Erfolg. Heute ist Justin Bieber weltweit bekannt – auch außerhalb der virtuellen Welt. Auf Twitter zählt er zu den Top Drei der Promis mit den meisten Followern. Über 21 Millionen Nutzer folgen ihm bisher auf der sozialen Plattform, immer noch weniger als Lady Gaga.

Das Internet boomt – Allein mit Youtube machte Google letztes Jahr einen Umsatz von rund 5 Millionen Dollar. Die Tochterfirma expandiert immer weiter. Neustes Projekt: Eine Zusammenarbeit mit der Khan Academy und Youtube Education. Auf 18 Sprachen stehen Schülern immer mehr Lernvideos zur Verfügung. Das Einbinden von Youtube Education in den alltäglichen Schulunterricht soll für Lehrer bald selbstverständlich werden.

Das Massenphänomen Youtube zieht seit 7 Jahren unzählige User an, zum großen Teil Filmamateure. Die selbst erstellten Videos in Bereichen wie Comedy, Sport, Musik oder Unterhaltung können problemlos online gestellt und weltweit von Millionen Menschen angesehen werden.

Doch dies beinhaltet auch einen negativen Aspekt: Cybermobbing. Die selbst erstellten Videos sind für Millionen Menschen zugänglich und gefallen nicht jedem. Wüste Beschimpfungen, Beleidigungen und Drohungen werden in den Sozialen Netzwerken ein immer größeres Problem. Die Viralität und nicht vorhandene Privatsphäre im Internet sind dabei die größter Schwierigkeit. Ist eine Mobbing Attacke erst einmal veröffentlicht, lässt sie sich schwer wieder einfangen. Vielen Schülern ist Cyber-Mobbing ein Begriff, denn sie waren selbst schon einmal Opfer. Auf der Plattform"I share gossip" wurden regelrechte Hetzjagden auf Jugendliche gestartet.

Auch die so genannten Shitstorms, eine riesige Empörungswelle im Internet, werden häufiger. Ziel der Attacken sind dieses mal Unternehmen, Promis oder Sportler. Wer ersteinmal in die Fänge der Meinungsmaschine Soziales Netzwerk gerät, muss einiges aushalten. McDonalds, Vodafone, Wiesenhof, Bettina Wulf und auch Michael Wendler waren schon Opfer so einer Attacke.

Seit es Soziale Netzwerke gibt scheinen die Menschen offener, geben mehr von sich Preis und bieten so eine Angriffsfläche. Die Politiker bezeichnen das Internet als"Rechtsfreierraum" und bitten um einen kritischen Umgang mit den Sozialen Netzwerken, um nicht zu viel Privatsphäre zu verlieren.

Doch so"rechtsfrei" ist das Internet gar nicht! Youtube liegt schon seit Jahren im Rechtsstreit mit der GEMA. Immer mehr User werden aufgrund der Verletzung des Urheberrechts verklagt. Man ist zur Vorsicht angehalten. Die analoge Welt steht immer mehr im digitalen Schatten.

Wie sind Ihre Aktivitäten in den sozialen Netzwerken? Nutzen Sie diese schon heute aktiv für den persönlichen Bereich? Ist Ihr Unternehmen dort auch vertreten?

Wenn Sie hier einen Partner suchen, der Sie in dem Bereich unterstützt, dann sprechen Sie das Team von TILL.DE doch direkt an. Von der Konzeptentwicklung über die Schulung und Umsetzung stehen wir zu Ihrer Verfügung.