Wer kennt sie nicht: die schwarz weißen Codes, die fast auf jedem Produkt und auf vielen Werbeflächen zu finden sind.

Mit den praktischen QR-Codes (kurz für: Quick Response Code) kann man überall kinderleicht Links aufrufen. Sie informieren uns mit Hintergrundwissen zu Produkten im Supermarkt oder ersparen uns das lästige eintippen eines Links, indem Sie uns schnell und unkompliziert auf eine Webseite verweisen. Das einzige, was Sie dazu benötigen, ist ein Barcode Scanner auf Ihrem Smartphone, den Sie sich ganz einfach und kostenlos über den App-Store Ihres Handys herunterladen können.

Aber nicht nur das Einlesen der Codes ist realisierbar. Auch ist es möglich eigene QR-Codes zu erstellen. Benutzen Sie hierfür einen so genannten QR-Code-Generator. Hier wird der gewünschte Link eingefügt, aus dem dann automatisch ein QR-Code erstellt wird. Die Art der Informationen die sich in den Code einbinden lassen sind vielseitig. Es können zum Beispiel Links zu Videos, Einladungen zu Veranstaltungen oder aber auch die eigene Visitenkarte verbreitet werden.

Wie funktionieren diese Codes?

Ein Barcode-Scanner orientiert sich immer an den Quadraten, die in drei der vier Ecken des QR-Codes vorhanden sind. Der Vorteil dieser Technik ist, dass sich der Code so immer richtig lesen lässt, auch wenn bis zu 30% des Codes beschädigt oder verdeckt sind. Dieser Vorteil lässt sich gleich doppelt nutzen. Da der Code selbst bei einer 30%igen Verdeckung noch lesbar ist, kann man zusätzlich zu den bereitgestellten Informationen, die sich hinter dem Code verbergen, noch ein Logo in den Code selbst einbetten. Der QR-Code Nutzerhat so bereits vor dem Einscannen eine Vorstellung davon, was Ihn erwarten wird.

Probieren Sie es doch einfach selbst aus. Eine einfache und schnelle Möglichkeit ist der kostenlose QR-Code-Generator von TILL.DE: https://www.till.de/qr.