In welchen Bereichen können Unternehmer angesichts der allgegenwärtigen Finanzkrise Geld sparen? Eine Frage, die in diesen Tagen mancherorts gestellt wird. Einerseits sind Kostenreduzierungen, abgesehen von der zeitlich begrenzten leichten Talfahrt der Energiepreise, nicht in Sicht, andererseits sind in vielen Branchen Umsatzeinbußen zu beklagen.

Die Lösung liegt im Werbebereich, genauer gesagt im Printbereich! Nun sollen die Unternehmen die Werbung im Zeichen leerer Kassen nicht komplett einstellen, sondern nur intelligent umschichten! Online-Werbung, also das Inserat auf der eigenen Homepage bietet heute vielfältige Möglichkeiten der Selektion nach Zielgruppen, Regionen und Budget.

Viele Kunden gehen heute nicht mehr den traditionellen Weg über die regionale oder überregionale Presse sondern nutzen zunehmend das Internet als Informations- und Einkaufsplattform. So haben Erhebungen ergeben, dass bis zu 80 % der neuen Mandanten von Anwaltskanzleien über das Internet kommen!

Diesem Trend sollten aber nicht nur Juristen sondern alle Unternehmer aus Handel, Dienstleistung und Produktion schnellstens Rechnung tragen, damit sie den Anschluss behalten und gleichzeitig die enormen Kosten für Zeitungsanzeigen und Printprodukte wie etwa Flyer, Broschüren und Kataloge herunterfahren.

Die kleine Zeitungsanzeige als Unterstützung für eine Werbung auf der Internetseite, die zielgerichtete Online-Werbekampagne mit Google AdWords bringen Schwung in den Absatz und sparen Tausende Euro, so dass sich die Investition in die Überarbeitung der Website schnell wieder amortisiert.