Webdesign

Tipps und Tricks rund um das Thema Webdesign von den Profis von TILL.DE.
Umlaute auf der Tastatur mit Kabel

Domains mit Umlauten

  • von

Wörter, Würstchen, Wärme – drei W’s die wir nur selten bis gar nicht hinter den drei W’s in der Adresszeile unseres Browser sehen. Dadurch, dass sowohl ein Großteil der Entwicklung des Internets, als auch das DNS (Domain Name System) in der USA entwickelt wurde, waren viele länderspezifische Schriftzeichen nicht im Domainnamen möglich. In der ursprünglichen Form konnten nur alphanumerische Zeichen, also Buchstaben und Zahlen und das Zeichen “-” (Spiegelstrich) verwendet werden. Wollte nun also eine Firma, deren Name einen Umlaut enthält, ihren Namen als Domain registrieren, musste sie auf die Schreibweisen “ae”, “oe” und “ue” ausweichen. Domains mit Umlauten waren also lange Zeit nicht möglich.
Insbesondere für Sprachen, welche sich nicht dem lateinischen Alphabet bedienen, gestaltet sich die Domainregistrierung als schwierig. Um dieses Problem zu lösen und den Zeichenvorrat zu vergrößern wurde 2003 die Internationalisierung von Domainnamen (IDNA) eingeführt. Um eine Kompatibilität mit dem bisherigen System zu gewährleisten, werden die Sonderzeichen in Zeichenfolgen mit lateinischen Buchstaben umgeschrieben. Besonders weit verbreitet sind solche URL Namen heute aber immer noch nicht.Weiterlesen »Domains mit Umlauten

Google PageSpeed

Google PageSpeed ist ein Dienst von Google mit dem, wie der Name bereits sagt, die Geschwindigkeit einer Webseite überprüft und optimiert werden kann. Dabei gibt es zwei Bereiche: zum einen den Bereich Analysis und zum anderen den Bereich Optimization.

Der Bereich Analysis

In diesem Bereich kann Google PageSpeed Ihre Webseite anhand von einigen Kriterien beurteilen und Ihnen Verbesserungen vorschlagen. Dazu müssen Sie nur auf PageSpeed Insights eine Webseite eintragen und mit einem Klick auf den Button „Analysieren“ beginnen. Nach einer kurzen Wartezeit wird Ihnen eine Bewertung Ihrer Webseite für Desktop und Mobilgeräte ausgegeben. Es sollte stets angestrebt sein einen Punktewert von mindesten 81 zu erreichen. Ist diese Punktzahl erreicht werden die Punkte auch grün hinterlegt.

Weiterlesen »Google PageSpeed

Der Stellenwert mobiloptimierter Webseiten

In der heutigen Zeit sollen Informationen von Überall und zu jeder Zeit abrufbar sein, auch unterwegs. So ist es keine Seltenheit mehr, dass Personen über ihr Smartphone, oder Tablet die gewünschten Daten suchen. Doch leider kommt es immer wieder vor, dass Webseiten nicht für mobile Endgeräte optimiert sind und sich kaum, oder nur sehr schwer mit dem Smartphone bedienen lassen.

Ein Artikel zum Thema mobiloptimierte Webseiten kann im Google mobile Ads Blog (englisch) nachgelesen werden. Obwohl dieser Artikel schon fast 2 Jahre alt ist, ist dieses Thema immer noch aktuell. Deshalb möchte ich nachfolgend die wichtigsten Punkte aus diesem Beitrag hervorheben.

Mit mobiloptimierten Webseiten lassen sich neue Kunden gewinnen
Personen, die zufrieden mit einer Seite sind, die sie besuchten, werden sehr wahrscheinlich auch wieder zurückkehren. 74% der mobilen Internetnutzer würden in der Zukunft noch einmal zu dieser Seite zurückkehren, wenn sie mobiloptimiert ist und 67% der zurückgekehrten Nutzer würden wahrscheinlich auch ein Produkt oder eine Leistung von Ihnen erwerben.Weiterlesen »Der Stellenwert mobiloptimierter Webseiten

‚Kaputte‘ Bilder auf mobilen Internetseiten

In diesem Blogbeitrag geht es um die ‚kaputten‘ Bilder, die auf einigen mobilen Internetseiten Angezeigt werden.

Manchmal, wenn man mit seinem Smartphone auf einigen Internetseiten surft werden die Bilder nicht angezeigt. Dort erscheint dann nur ein Platzhalter und (wenn es angegeben wurde) der alternative Titel des Bildes. Wie kann sowas passieren?

Da gibt es mehrere Möglichkeiten: wenn die Bilder auf der Desktop- Seite auch nicht angezeigt werden sind diese einfach nur nicht eingebunden. Eine andere Möglichkeit ist, dass der Mobilfunkanbieter versucht hat, das Bild zu komprimieren, dies aber nicht funktioniert hat. Auf letztere möchten wir etwas genauer eingehen.Weiterlesen »‚Kaputte‘ Bilder auf mobilen Internetseiten

Cookies

Ein Cookie ist eine kleine Datei, die von einem Server oder einem Script auf der Website erstellt wird. Die Cookies sollen ein paar Informationen speichern,… Weiterlesen »Cookies

HTML5: <audio> und <video> Tags

Heute geht es um die beiden Multimedia-Tags <audio> und <video> .
Diese wurden erst in HTML5 hinzugefügt.

Allgemeine Syntax am Beispiel des Audiotags:

<audio src=“Musikdatei.mp3″ controls>
<p>Text, welcher angezeigt wird, wenn Ihr Browser kein HTML5 verarbeiten kann.</p>
</audio>

oder

<audio controls>
<source src=“Datei1.mp3″ type=“audio/mpeg“></source>
<source src=“Datei.ogg“ type=”audio/ogg”></source>
<p>Text, welcher angezeigt wird, wenn Ihr Browser kein HTML5 verarbeiten kann.</p>
</audio>

Weiterlesen »HTML5: <audio> und <video> Tags