Behalten Sie nach der heißen Jahreszeit einen kühlen Kopf und schützen Sie Ihren PC! Viren und anderen PC-Schädlingen können sich in Ihren PC einschleichen. Um dies zu verhindern werden einige Tools zur Sicherheit benötigt, die dann den benötigten Schutz bieten. Mit diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen eine kurze, einfache Liste an die Hand geben, um Ihren PC zu schützen. Den meisten werden diese gängigen Tools bekannt sein, da man aber immer wieder von PCs hört, die von Viren etc. beschädigt wurden, möchten wir trotzdem darauf hinweisen.

Das Antivirenprogramm

Ein Antivirenprogramm soll, wie der Name bereits sagt, vor Viren und weiteren PC-Schädlingen schützen. Diese Schädlinge können überall auftauchen: In E-Mail Anhängen, in Downloads oder auch beim Besuch einer Webseite. Sobald ein solcher Schädling auf den PC gelangt, gibt es verschiedene Aktionen, die sie durchführen können. Manche lauern im Hintergrund und versuchen Zugangsdaten mitzuspeichern, andere versuchen das System zu stören. Um sich vor diesen Gefahren zu schützen, sollte ein Antivirenprogramm genutzt werden.

Reicht ein Antivirenprogramm allein zum Schutz des Computers?

Die Antwort lautet: Nein. Auch wenn ein Antivirenprogramm auf dem Computer installiert ist, werden nicht alle Angreifer abgewehrt. Es gibt leider immer PC-Schädlinge, die nicht erkannt werden und sich somit trotzdem auf dem Rechner einnisten könnten. Aber es gibt noch weitere Möglichkeiten Ihren Computer zu schützen. Ein weiteres Tool, welches jeder Computer besitzen sollte, ist eine Firewall. Firewalls dienen dazu den Computer vor  unerwünschten Netzwerkzugriffen zu schützen. Mit ihrer Hilfe können Verbindungen aus unbekannten Netzwerken direkt blockiert werden und sorgen somit dafür, dass die Angreifer gar nicht auf den Computer gelangen.

Ist der PC mit einer Firewall nun endgültig sicher?

Auch diese Antwort lautet: Nein. Auch wenn diverse Tools zum Schutz des Rechners genutzt werden, kann nicht zu 100% garantiert werden, dass er vor Angreifern geschützt ist. Ebenso wie die Computertechnik weiterentwickelt wird, entwickeln sich auch die Viren weiter.
Aber es gibt auch noch einen weiteren Aspekt zum Schutz des Computers vor Angreifern. Dies ist die Person vor dem PC. Denn mit gesundem Menschenverstand lassen sich viele Gefahren direkt ausschließen. Abschließend noch ein paar Beispiele für den Schutz Ihres PCs:

  1. Öffnen Sie keine Anhänge aus E-Mails von Personen, die Sie nicht kennen.
  2. Niemand hat etwas zu verschenken! Wenn Ihnen im Internet Anzeigen erscheinen, dass Sie etwas gewonnen hätten und dort nun Ihre persönlichen Daten angeben müssen, sollten Sie sich zwei mal überlegen, ob dies stimmen kann.
  3. Meiden Sie dubiose Webseiten. Illegale Inhalte sind nicht selten auch mit Schädlingen bestückt.
  4. Halten Sie Ihre Programme up to date! So haben es Viren schwieriger Ihren Schutz zu überwinden.

Verwalten Sie eine eigene Website? Dann prüfen Sie den Status Ihres CMS (Content Management Programms). Auch diese Programme sind anfällig für Viren und Angriffe von außen. Wir prüfen gerne für Sie, ob ein Update oder sogar ein Upgrade für Ihr CMS zur Verfügung steht. Mehr dazu auf unserer Website: Update Typo3, Update Contao und Update Magento und im Blogbeitrag „Sicherheitsupdates für Content-Management Systeme“.