Ist Ihre Kampagne wirklich wirksam? Wissen Sie, worauf Sie achten müssen, um Ihre Kampagne zu optimieren? Suchen Sie nach einer Möglichkeit, die die Effektivität Ihrer Anzeigen verbessern soll? Wenn Sie keine der oben genannten Fragen beantworten können, ist dieser Blogbeitrag genau das richtige für Sie!

Im heutigen Beitrag erfahren Sie was genau unter Key Performance Indicators im Bezug auf Google AdWords Kontooptimierung verstanden wird. Sie erfahren auch welche Kenngrößen dazu gehören und worauf sie sich beziehen.

 

Allgemein unter dem Begriff Key Performance Indicators werden alle Kennzahlen bezeichnet, die sich auf den Erfolg, die Leistungen, Auslastung des Betriebs und seiner einzelnen organisatorischen Einheiten beziehen.

 

Dank gut ausgewählten KPI’s können Sie:

  • sich auf die Ressourcen und Aktivitäten konzentrieren, die in Bezug auf die Umsetzung der angenommenen Strategien wichtig sind,
  • entsprechende Prioritäten einsetzen,
  • schneller die Entscheidungen treffen, anhand ausgewählter Schlüsselinformationen.

 

Was ist notwendig?

 

Zuerst müssen Sie für sich die Key Performance Indicators definieren. Diese Indikatoren helfen Ihnen, die Ziele der Organisation zu messen, die natürlich von der Art des Unternehmens abhängig sind. Beispielsweise für ein Online-Shop wird das ein Verkauf (die Anzahl der Transaktionen, die durchschnittliche Wert der Verkäufe usw.) und für eine Krankenkasse, ein ausgefülltes Antragsformular sein.

Nach der Festlegung von Zielen können wir unsere Werbemaßnahmen analysieren und mit Hilfe folgender Punkte erfolgreich optimieren:

 

1. Keywords

Die einfachste Methode die Effektivität von Keywords zu analysieren, ist zu schauen, welche von ihnen uns die meisten Conversions erzeugen und ob sie für uns rentabel sind. Deswegen soll man bei den Keywords versuchen die Klickraten zu erhöhen, in dem man die Gebote steigert. Es kann auch sein, dass wir die höchste Effizienz in den unteren Positionen haben und es lohnt sich nicht mehr zu zahlen um auf besseren Positionen zu stehen.

2. Die Anzeigetexte

Am besten sollten Sie verschiedene Varianten ausprobieren, um zu kontrollieren welche Texte am meisten von den potenziellen Kunden gewählt werden. Wichtig ist, dass Ihre Textanzeigen die Inhalten auf Ihrer Webseite entsprechen.

3. Website bzw. Landingpage

Die Zielseite beeinflusst nicht nur das Nutzerverhalten, sondern auch das Qualitätsfaktor. Was beeinflusst die Qualität? Es gibt mehrere Faktoren, wie Geschwindigkeit der Seite, originelle Inhalte, Lesbarkeit, Benutzerfreundlichkeit, übersichtliche Navigation

4. Das Budget

Die Budgeteinschätzung für eine Kampagne ist nicht so einfach, da es von vielen Faktoren abhängig ist. Zu diesen gehören z.B. Kampagneneinstellungen, die Anzahl der Keywords und ihre Wettbewerbsfähigkeit, etc. Wenn wir zu niedrigen Tagesbudget bestimmen, wird uns Google nach ein paar Tagen eine Nachricht anzeigen, dass unsere Kampagne durch das Budget begrenzt ist. Das bedeutet das unsere Anzeigen, während des Tages nicht mehr angezeigt werden und nicht den potenziellen Kunden angezeigt werden. Um dies zu beheben, haben wir zwei Möglichkeiten – erstens können wir das Tagesbudget der Kampagne erhöhen oder die Kampagneneinstellungen ändern, um die Bewegung des aktuellen Budgets zu maximieren.

 

Haben Sie Fragen? Brauchen Sie Hilfe bei der Festlegung von Ihren Zielen? TILL.DE AdWords Team wird Ihnen gern dabei helfen! Kontaktieren Sie uns noch heute!