Die sozialen Netzwerke bieten für die Marketingabteilung eines Unternehmens viele Möglichkeiten, die eigenen Produkte oder Leistungen zu veröffentlichen und zu bewerben. Das Contentmarketing bietet zudem noch die Chance mit den Käufern und Interessenten sich auszutauschen und deren Wünsche und Anregungen zu erfahren.

Die Kosten eines sozialen Netzwerks

Wenn die Kosten der sozialen Netzwerke betrachtet werden, gilt für alle gleichermaßen, dass der Hauptteil der Kosten in der Zeit besteht, die für die Pflege und Aktualisierung des Profils benötigt wird. Zudem gilt natürlich auch für Unternehmen, dass die Profile mit den eignen Daten und mit dem Nutzerverhalten “bezahlt” wird.
Zusätzlich bieten einige Netzwerke Premium-Profile an, die mit zusätzlichen Funktionen das Profil individueller oder die Arbeit der Marketingabteilung leichter machen soll.
Wenn Sie sich gerade mit dem Thema Social Media beschäftigen, könnte Ihnen unsere Liste helfen, das richtige Netzwerk für ihr Unternehmen zu finden. Bei der Auswahl ist nicht nur die Gesamtzahl der Nutzer wichtig, sondern auch wofür die Netzwerke genutzt werden sollen. Überlegen Sie sich also immer vorher, was das Ziel der Plattform und der eigenen Unternehmenseite ist und legen Sie fest auf welchem Profil Sie richtig gut sein möchten, anstatt alle mittelmäßig zu bedienen (evtl. auch durch ausprobieren).

Soziale Netzwerke, Nutzerzahlen und Kosten

Facebook

  • keine Kosten für eine Unternehmensseite
  • zusätzlich Werbung möglich: Hervorheben oder bewerben einzelner Beiträge oder der Seite und klassische Werbe-Anzeigen
  • aktive Nutzer in Deutschland 28 Millionen (Stand 2014, laut Statista)

Google+

  • Unternehmensseiten sind kostenlos, genauso wie Google My Business
  • Google+ hat bisher noch keine Werbemöglichkeiten, Googles Werbeplattform ist ja Google AdWords
  • aktive Nutzer ca. 3,1 Millionen (Stand 2015, laut Statista und WeAreSocial)

Xing/ Kununu

  • zwei Möglichkeiten: ein “Employer Branding Profil” oder ein Gratisprofil erstellen
  • das Employer Branding Profil kann ab 395 EUR pro Monat (gestaffelt nach Unternehmensgröße) erstellt werden
    • das Gratisprofil bietet die Grundleistungen an, wie Logo hinterlegen, “Über uns”, Mitarbeiterliste, Neuigkeiten posten
    • das Employer Branding Profil bietet zusätzlich: mehr Infos zum Unternehmen angeben, andere Medien hinterlegen (Videos), Bewerberinfos, Werbung auf Mitbewerberprofilen und Suchergebnisseiten, Statistikfunktion und mehr
  • 9,2 Millionen Mitglieder in Deutschland (Stand 2015, laut Xing)

Linkedin

  • Nutzerprofile gibt es als Basis (gratis) und als Premium Version (mit unterschiedlichen Funktionen)
  • Unternehmensseiten sind kostenlos, können aber beworben werden (vgl. sponsored Updates)
  • es ist möglich eine “Karriere Seite” (Career Page) zu erstellen, die zusätzliche Funktionen anbietet, wie anklickbare Banner, anpassbare Module, Analysen Videoinhalte usw.
    • Karriereseite in silber und gold , Preise werden auf Linkedin nicht genannt, könnten aber bei 5.000 EUR aufwärts liegen (laut linkedinsiders.wordpress.com)
  • Nutzerzahlen Deutschland: 7 Millionen (Stand 2015, laut socialmedia-institute)

Instagram

  • kostenloses Profil
  • ebenfalls Werbung möglich
  • Nutzerzahlen Deutschland: 4,2 Millionen (Stand 2015, laut buggisch.wordpress.com)

Pinterest

  • kostenloses Profil
  • promoted Pins möglich, Hervorhebung der eigenen Werbung als Pins, aber noch in der Testphase
  • 2,1 Millionen Nutzer in Deutschland (Stand 2014, laut netzoekonom.de)

Twitter:

  • Profil ist kostenlos
  • Werbung mit Twitter Ads möglich
  • 3,6 Millionen Twitter Nutzer in Deutschland (Stand 2014, laut Statista)

Tumblr

  • kostenloses Profil
  • Werbung über gesponserte Beiträge
  • 3 Millionen Nutzer in Deutschland (Stand 2015, laut blog.wiwo.de)

Natürlich ist diese Liste nicht vollständig, da die sozialen Netzwerke sich schnell verändern und mit neuen Funktionen und Finanzierungsmodellen aufwarten. Zudem gibt es immer neue soziale Netzwerke, die unterschiedlich schnell wachsen oder auch wieder in der Versenkung verschwinden.
Sind Sie sich unsicher, welches der sozialen Netze das richtige für Ihr Unternehmen ist oder wie Sie Ihre soziale Marketing-Strategie aufsetzen sollen? Lesen Sie in unserem Blog weitere Beiträge zum Thema Social Media oder lassen Sie sich von uns beraten.