Google gab diesen Monat bekannt, dass die Beta Phase von Universal Analytics nun abgeschlossen ist und somit nun auch für Universal Analytics alle Features, die es in Google Analytics gab, bereit stehen. Zum Nachlesen finden Sie diesen Artikel im offiziellen Google Analytics Blog (englisch).

Was ist der Unterschied zwischen Universal Analytics und dem klassischen Google Analytics?

Mit Universal Analytics wollte Google eine Möglichkeit schaffen, das Tracken über mehrere Geräte zu ermöglichen. Dies wird dadurch ermöglicht, dass kein Cookie mehr auf dem PC des Besuchers gespeichert wird, sondern eine Session für den Benutzer direkt auf dem Server geöffnet wird. Ein netter Nebeneffekt ist, dass dadurch Besucher, die nach dem Verlassen Ihrer Webseite die Cookies löschen, oder keine Cookies akzeptieren, beim nächsten Aufruf der Seite nicht als neuer Besucher, sondern als wiederkehrender Besucher ermittelt werden kann.
Eine weitere Neuerung ist, dass nun offline Daten in Analytics eingebunden werden können. Somit können Daten, die Sie anderweitig in Erfahrung gebracht haben, hochgeladen und mit Analytics untersucht werden. Zum Beispiel können Sie so Einkäufe von Kunden, die direkt in Ihrem Geschäft stattfinden zusätzlich zu Ihren Online-Verkäufen eintragen und somit die Gesamtzahl der Verkäufe analysieren, oder sogar den Verkaufsweg ermitteln, wenn Sie den Besucher über eine Kundenkarte oder ähnliches ermitteln können.

Warum sollte auf Universal Analytics umgestiegen werden?

Wie bereits beschrieben, bietet Universal Analytics die Möglichkeit auch über verschiedene Endgeräte die Besucher eindeutig zu identifizieren. Bislang wurden alle Bestandteile der Berichte von Google in der Zeitzone Pacific-Standard-Time (GMT -7) ausgewertet, wodurch zeitzonenbasierte Verzögerungen auftraten. Mit Universal Analytics ist es nun möglich die Auswertungen für verschiedene Zeitzonen zu generieren, was dazu führt, dass die Berichte aktueller und somit auch genauer sind.  Eine weitere Neuerung ist, dass es mehr Einstellungsmöglichkeiten für benutzerdefinierte Dimensionen gibt, wodurch die Daten noch weiter unterteilt und verglichen werden können.
Der wohl wichtigste Grund auf Universal Analytics umzusteigen ist allerdings, dass zulünftige Updates wohl nur noch für Universal Analytics veröffentlicht und nicht mehr für das klassische Google Analytics angeboten werden. Es wird also wohl nur eine Frage der Zeit sein bis die klassische Google Analytics Version komplett eingestellt wird.

Sollten Sie noch die klassische Version von Google Analytics verwenden, helfen wir von TILL.DE Ihnen auch gern bei der Umstellung auf Universal Analytics.
Auf unserer Webseite finden Sie unsere Leistungen zum Thema Google Analytics und Universal Analytics.