Dass Facebook immer mal wieder an seinem Design feilt ist nichts neues. Doch was ist dieses Mal neu? Darauf gehen wir im Folgenden auf die Administration der Firmenseiten genauer ein.

Im neuen Design wird unter anderem das Admin-Menü ein klein wenig verändert, nicht inhaltlich, aber übersichtlicher. So wird es 4 Haupt-Menüpunkte geben, die sich öffnen lassen, wenn man darauf klickt. Die Benachrichtigungen sowie private Nachrichten von Nutzern werden über den Punkt “Activity” aufgerufen.

Unter “Insights” lassen sich nach wie vor die Statistiken der Seite anzeigen.

Schauen wir uns nun den Punkt “Settings” genauer an:

Der Aufbau ist nun sehr viel übersichtlicher gestaltet worden. Ruft man das Setting-Menü auf, lassen sich links in einer Spalte die Hauptpunkte finden, rechts werden in einer größeren Spalte die entsprechenden Details angezeigt.

Etwas schönes hat man sich auch für die Statistiken einfallen lassen. Wie schon erwähnt lassen sich diese weiterhin über die “Insights” anzeigen, allerdings kann man die aktuellen Werte übersichtlich in einem “Dashboard” direkt auf der Seite wiederfinden. Die Werte im Dashboard lassen sich auch einzeln anklicken, woraufhin daneben ein kleines Pop-Up Fenster mit weiteren Informationen erscheint. So kann man Pages-Likes oder die Reichweite der einzelnen Posts direkt von der Seite entnehmen, ohne extra auf einen anderen Menüpunkt wechseln zu müssen. Übrigens aktualisieren sich diese Daten bei jedem Aufruf bzw. Reload der Seite, sie sind also stets aktuell!

Die Timeline – auch hier tauchen Neuerungen auf.
Während man für Informationen zu beispielsweise den Öffnungszeiten oder der Beschreibung beim alten Design noch auf das kleine “Info”-Feld unter dem Cover-Foto klicken musste, um sich alle Details anzeigen zu lassen, tauchen die Informationen nun direkt in der Timeline auf. Diese befinden sich nun in der linken Spalte und sind in Form von separaten Boxen dort aufgenommen worden. Die Sortierung der Boxen ist fest und lässt sich nicht individuell einstellen. Ob sich das noch ändert ist abzuwarten.

Wie läuft die Umstellung ab?
Die Seiten werden nicht alle gleichzeitig umgestellt, sondern Schritt für Schritt über mehrere Wochen. Dazu führt Facebook einen “Rollout”-Prozess durch, der die Seiten für die Umstellung auswählt. Falls also Ihre Seite ausgewählt wird, sehen sie dazu ein Pop-Up Fenster mit der Nachricht “Welcome to Your Updated Page”. Nun kann man wählen, ob man das Update sofort ausführen will, oder später. Unter den beiden Feldern mit der Auswahl ist dann die Info, wann die “Zwangsumstellung” stattfinden wird, vermerkt.

Zur Impressumspflicht kann man sagen, dass sich keine Nachteile mit dem neuen Design ergeben. Man hat zwar, wie von Vielen erhofft, keine Impressums-Rubrik eingeführt, der Impressums-Pflicht kann man aber trotzdem weiterhin über z.B. die Infobox nachkommen. Eine kurze Übersicht der “Umwegs-Optionen”:

  • Option 1: Die Infobox: Dort können Sie einfach den Link zum Impressum Ihrer Website platzieren. Falls dieser Link das Wort “Impressum” nicht enthält, setzen sie es einfach davor

  • Option 2: Website-URL: Wenn ihr Impressumslink “Impressum” enthält, kann man auch einfach diesen Link statt der Website-URL hinterlegen.

  • Option 3: Impressumsapp: Weiterhin besteht die Möglichkeit, das Impressum in Form einer “App” sichtbar zu machen. Diese wird dann in der “App-Box” in der linken Spalte der Timeline angezeigt.


Fazit: Das neue Design erfordert von Seiten der Administratoren keine grundlegenden Änderungen der Seite. Ob man das neue Design nun gut oder schlecht findet, ist wohl wie immer Geschmackssache und darüber lässt sich bekanntlich nicht streiten. Wir finden es auf alle Fälle übersichtlicher!