Obwohl viele Unternehmen bereits eine Google+ Seite betreiben, liegt der Fokus aktuell (noch) bei Facebook. Neueste Änderungen seitens Google werden in Zukunft jedoch dafür sorgen, dass auch Google+ wesentlich stärker genutzt werden sollte. Wie Chris Winfield kürzlich feststellte, werden zumindest erst einmal Nachrichtenseiten, Journalisten und Blogger Google+ nicht mehr ignorieren können.

Google+ Beiträge in den Suchergebnissen

Bei einer Suche nach aktuellen Informationen zum „Copkiller“ Christopher Dorner mit dem Suchwort „dorner“ erhielt Chris eine überraschende Anzeige:
Dorner-Google-Suche

Direkt unter der News-Box befanden sich 2 Google+ Beiträge! Zuerst der Beitrag einer Journalisten, gefolgt vom Beitrag einer großen Nachrichtenseite.

Beitragsfotos ebenfalls in der Anzeige!

Eine weitere Suche, diesmal mit dem Keyword „dorner news“ lieferte ein ähnliches Ergebnis. Hier wurde jedoch die Google+ Seite der ABC7 News in prominenter Position angezeigt. Das Profilbild befand sich wie gewohnt auf der linken Seite des Suchergebnisses. Neu ist jedoch, dass auch das Beitragsbild mit angezeigt wurde:
dorner-news-Google-Search

Die Rückkehr der Echtzeit-Ergebnisse?

Die, durch den Rauswurf von Twitter entstandene, Lücke im Bereich der Echtzeitergebnisse wird nun langsam aber sicher mit Google+ Ergebnissen gefüllt. Für informationsverbreitende Unternehmen ist es also inzwischen unumgänglich, eine Google+ Seite zu erstellen und diese auch aktiv zu nutzen. Gerade im Bereich der Nachrichtenagenturen oder als Blogger wird man in Zukunft ohne die Nutzung von Google+ über kurz oder lang auf dem Abstellgleis landen.