Und wieder einmal kursieren Zugänge zu E-Mail Konten im Netz. Diesmal in einem russischen Bitcoin-Forum. Fast 5 Millionen Datensätze von Gmail Konten wurden dort veröffentlicht. Auch wenn laut Google nur 2 % der veröffentlichten Kombinationen aktuell sind, müssen immer noch genug E-Mail Nutzer um die Sicherheit Ihrer Daten bangen.

Passwörter können leicht gestohlen werden, wenn dasselbe Passwort für mehrere Webseiten genutzt, sich Software aus dem Internet heruntergeladen wird oder Links in E-Mails angeklickt werden.
Haben die Angreifer erst einmal Zugang zum Konto, können sämtliche Inhalte wie Fotos, Mails oder Kontakte angesehen oder gelöscht werden. Ebenso können Mails mit schadhaftem Inhalt an die Kontakte gesendet oder sogar andere Passwörter für Shopping-Konten usw. zurückgesetzt werden.

Spätestens jetzt sollten Gmail-Nutzer aktiv werden und das Konto über die Bestätigung in 2 Schritten sichern. Mit diesem Verfahren wird das Risiko des Diebstahls von persönlichen Daten erheblich gesenkt. Denn für den Kontozugriff wird neben dem Passwort auch das Telefon benötigt.

Funktionsweise der Bestätigung in zwei Schritten

Wie bisher gewohnt, muss bei der Anmeldung im Konto das Passwort eingegeben werden. Im nächsten Anmeldeschritt muss ein Code angegeben werden. Dieser wird per SMS an das Telefon gesendet, kann aber auch per Sprachanruf oder App empfangen werden.
Loggt man sich in den meisten Fällen vom eigenen PC aus im Konto an, kann die Anmeldung so eingerichtet werden, dass bei Anmeldung von diesem Computer nicht mehr nach dem Code gefragt werden soll.
Versuchen man jetzt doch sich von einem anderen PC im Konto anzumelden, ist die Abfrage des Codes natürlich wieder aktiv und somit auch der Schutz vor Datendiebstählen.

Die Bestätigung in zwei Schritten für das Gmail Konto kann hier eingerichtet werden: Gmail Bestätigung in zwei Schritten.