Die Google Suche

Die Suchergebnisse der Google Suche erfüllen einen ganz bestimmten Zweck. Sie sollen dem Suchenden genau die Ergebnisse liefern, die er im Moment seiner Suche bekommen möchte. Sucht also jemand nach dem Begriff „Sportschuhe von Marke XY“ möchte er auch genau das angezeigt bekommen und wird entsprechend von Google versorgt. Die Anzeigen in der Google Suche lassen sich in die bezahlten Werbeanzeigen und die organische Suche einteilen. Hierbei findet sich die organische Suche unter den grafisch hervorgehobenen, bezahlten Anzeigen wieder. Bei dieser Aufteilung lassen sich derzeit immer wieder einige signifikante  Änderungen finden.

Werden die organischen Suchergebnisse langsam verdrängt?

Beobachtet man die oben erwähnten Änderungen in der Aufteilung der Suchergebnisse, so kristallisiert sich derzeit eine Tendenz heraus, dass die organischen Suchergebnisse immer weiter aus dem Sichtbaren Bereich verdrängt werden. Die bezahlten AdWords Anzeigen werden immer länger und umfangreicher und zusätzlich werden vor allem bei lokalen Suchanfragen auch immer mehr Google Places Einträge in den – eigentlich organischen – Suchergebnissen angezeigt. Man bekommt als Suchender also immer mehr bezahlte Links und Links aus anderen Google-Diensten geliefert, hierbei ist es oft schwer, die Suchergebnisse sofort richtig einzuordnen.

Bedeutung für den Bereich SEO?

Beobachtet man diese Entwicklung aus Suchmaschinenoptimierungssicht, stellt sich die Frage, welche Auswirkungen man zu erwarten hat. Generell ist es so, dass Suchmaschinenoptimierung und bezahlte Google Anzeigen gleichermaßen qualifizierten Traffic generieren. Ist es jetzt jedoch so, dass man generell auf bezahlte Anzeigen verzichtet, könnte hierbei eine gewisse Gefahr zur Verdrängung aus dem interessanten, da sichtbaren, Bereich der Suchergebnisse zu verschwinden aufkommen. Allerdings wird eine wirklich gute Webseite immer Besucher generieren können, egal ob sie durch bezahlte anzeigen oder auch Google Places Einträge weiter nach unten in der organischen Suche rutscht. Schließlich ist die rein organische Suche zumeist nicht die einzige Quelle von Besuchern einer Webseite.