Wichtige Informationen für Website-Betreiber

Wie bereits in unserem Blogbeitrag vom März 2015 unterscheidet Google nun stärker zwischen Websites, die bereits für mobile Geräte optimiert sind und Websites, die das bisher verschlafen haben (wenn ja, bitte hier klicken!). Im Zuge dieser Änderung wurden alle Websites von Googlebots auf mobile friendly getestet und so kommt es, dass einige Website-Betreiber über die Google Search Console eine Status-E-Mail bekommen haben.

Einfacher ausgedrückt: Google hat Ihre Website neu eingelesen, um herauszufinden, ob sie für mobile Geräte passend ist. Wenn Google beim Einlesen Schwierigkeiten hatte, haben Sie eine E-Mail erhalten. Die sieht wahrscheinlich so aus (oder auf deutsch):

Googlebot Fehlermeldung der Search Console

 

Was sind Googlebots?Googlebot

Ein Googlebot ist ein so genannter Webcrawler, ein Programm, das automatisch Ihre Website-Inhalte einliest und die Informationen an Google weiterleitet. So kann Ihre Seite zum Beispiel in der Google Suche gefunden werden.
Um das Einlesen der Bots zu steuern wird eine Textdatei “robots.txt” auf der Website hinterlegt. Hier wird festgelegt, welche Seiten und Datein der Bot lesen darf/soll und welche nicht. Meist wird der Bot gehindert JavaScript- oder CSS-Dateien zu lesen.

Warum ändert sich das Leseverhalten der Suchmaschinenbots nun?

Lange Zeit waren diese Dateien für den Googlebot auch völlig uninteressant. Um den “teuren” Websitetraffic gering zu halten, hat man entsprechende eingrenzende Einstellungen hinterlegt. Da sich der Googlebot nun allerdings auch für die Darstellung der Website (eben speziell) auf mobilen Endgeräten interessiert, werden die JavaScript- oder CSS-Dateien dringend benötigt.

Was ist nun wegen der E-Mail zu tun?

Google möchte ja natürlich so viele Inhalte wie möglich von der Website lesen können, sodass die Inhalte zum Beispiel für die Suchmaschine bereitgestellt werden. Um Google dies zu ermöglichen können Sie über Ihre “robots.txt”-Datei die Bots Einstellungen ändern. Dazu können Sie folgendes in Ihre Datei eintragen:

  • User-Agent: *
  • Allow: .js
  • Allow: .css

Damit werden JavaScript- oder CSS-Dateien wieder komplett für die Suchmaschinenbots zugänglich. Sollten Sie Schwierigkeiten damit haben, helfen Ihnen die Anwendungsentwickler von TILL.DE gerne weiter.

Natürlich können Sie auch jederzeit selbst Ihre Website auf Optimierung für Mobilgeräte testen: www.google.com/webmasters/tools/mobile-friendly/. Hier geben Sie einfach Ihre Website-URL ein und Google testet für Sie, wie gut Sie bereits Ihre Seite optimiert haben. Die Meldung von Google, ob nun per E-Mail oder auch in der Google Search Console, bedeutet nur, dass Google Ihre Seite nicht vollständig lesen kann. Es ist für Sie aber nichts Negatives zu befürchten!